Sonne, Meer und Berge – die Albanische Riviera

Sommerurlaub in Albanien – mal ganz anders. Wir machen Ihren Urlaub zum Abenteuer.

Auch als Individualreise buchbar.

Diese Reise wird Kindern und Eltern die Freude an der Natur, am Wandern und dem Entdecken neuer Kulturen vermitteln. Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter*innen werden sie während Reise begleiten und rund um die Uhr für Sie da sein. Je nach Wetterlage bieten wir eine Eselwanderung entlang der Albanischen Riviera oder ein 3-tägiger Ausflug in die Albanischen Alpen an. Ein Besuch der Bunkeranlagen von Enver Hoxha, eine Seilbahnfahrt oder eine Höhlenexpedition bieten viele spannende Erlebnisse für groß und klein. Optional im Mai-Juni bietet sich Rafting in der Schlucht des Osumiflusses an.

Migena Muka (Familie & Freizeit)

begeistert unsere kleinen und großen Gäste mit ihrer freundlichen und lebendigen Art. Spiel und Spaß, spannende Abenteuer und kurzweilige Führungen sind Ihre Spezialität. Sie steht Ihnen (fast) rund um die Uhr zur Verfügung. Ihre  Kreativität und Spontaneität kennt keine Grenzen wenn es darum geht das Programm interessant und gleichsam erholsam zu gestalten.

Leistungen

  • Rundreise lt. Programm im klimatisierten Bus
  • Übernachtungen in Mittelklassehotels, z. T. in historischem Ambiente
  • Halbpension
  • Weinprobe
  • Reiseleitung und Reisebegleitung
  • Änderungen im Programm vorbehalten!

Nicht im Preis enthalten sind

  • Alle Eintritte in Museen und Ausgrabungsstätten
  • Flug
  • Getränke in Hotels und Restaurants
  • Trinkgelder
  • sonstige persönliche Ausgaben

Gruppengröße

  • Min. 7 – Max. 17

Preis

  • ab 1.190,00 EUR im DZ
  • 30% Kinderermäßigung
  • 120,00 EZ-Zuschlag

Termin

  • 11.06. – 22.06.2019
  • 27.08 – 07.09.2019
  • weitere Termine auf Anfrage
Download Anmeldeformular für Reisebuchung

1. Tag: Tirana–Durres

Wir treffen uns am Flughafen; von dort fahren wir direkt nach Durres an die Küste.  Nach dem Check-in im Hotel entspannen wir am Strand beim Kaffeetrinken – eine typische albanische Aktivität – und Eisessen, abends genießen wir ein typisch albanisch-mediterranes Essen.

2. Tag: Durres-Berat

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir ca. 1,5 Stunden nach Berat, der Stadt mit den 1001 Fenster, die seit 2005 auf der Liste der UNESCO-Welterbe geführt wird.

In Berat angekommen, werden wir zunächst durch die Altstadtviertel Gorica und Mangalem schlendern, die einzigartige Architektur, Türen und Torbögen bestaunen.  Wir steigen zur Burganlage hoch und besichtigen das ethnografische Museum und Onufri-Museum. Die Burganlage, die auch heute noch bewohnt ist, ist mit ihren verwinkelten Gassen ein großer Aben-teuerspielplatz. Gleichwohl ist sie Zeugnis für die Jahrhunderte alte Baukunst Berats.

In der Burganlage befinden sich Souvenirläden und Kunsthandwerker, die ihre eigenen Produkte verkaufen. Mehrere Restaurants und Cafés laden zum gemütlichen Verweilen ein.

3. Tag: Berat

Nach einem Kulturtag in der schönen Stadt Berat ist dringend etwas „Action“ ange-sagt. Für die abenteuerlustigen Gäste bietet sich  eine Rafting-Tour im Osumi Canyon an. Dazu fahren wir flussaufwärts durch das Osumi-Tal und werden dann ca. 3 Stunden auf und am Fluss verbringen.

Wer keine Lust auf dieses Abenteuer hat, verbringt einen gemütlichen Tag in Berat oder fährt mit dem Auto in die umliegenden Berge.

4. Tag: Berat-Gjirokaster

Wir verlassen Berat in Richtung Fier und weiter nach Gjirokaster. Auch diese Stadt steht auf der Liste des UNESCO-Welterbes.

Die Stadt der 1000 Steine und Stufen ist berühmt für die herrschaftlichen Häuser aus der osmanischen Zeit, die teilweise aufwendig restauriert wurden.

Hoch oben über dem Tal thront eine der größten Wehranlagen Albaniens aus dem 13. Jh.. In der Anlage befindet sich neben einer Ausstellung von Kanonen und Militärgerätschaften ein amerikanischer Jet, welcher über Albanien während eines vermeintlichen Spionageflugs abstürzte.

Die bekanntesten Sprösslinge der Stadt sind so gegensätzlich wie man es sich nur vorstellen kann. Zum einen ist dies der Diktator Enver Hoxha, und zum anderen Ismail Kadare, der berühmtestes Schriftsteller Albaniens.

Als Aktivität in der Stadt bietet sich ein Besuch der vielen Handwerksstätten von Steinmetzen und Näherinnen an, die sich bereitwillig über die Schultern schauen lassen.

5-9. Tag: Gjirokaster-Himara

Auf unserem Weg zu unserem Feriendomizil in Himara machen wir Halt am „Blauen Auge“ – einer Karstquelle mit einer unglaublichen Schüttung an glasklarem Wasser. Dann führt uns die Reise nach Butrint, einer der bedeutendsten archäologischen Ausgrabungsstätten Albaniens, Zeugnis von 3.000 Jahren Geschichte.

Die kleine Halbinsel bietet sich für einen ca. 2-stündigen Spaziergang an. Mitten im gleichnamigen Naturschutzgebiet finden sich Schildkröten, farbenprächtige Libellen, Schmetterlinge und uralte Mauern mit wunderlichen Figuren. Für die kleinen Gäste findet eine „Schatzsuche“ statt, die mit einem spektakulären Fund endet.

Von der vielen Natur und Kultur beindruckt, machen wir uns auf den Weg nach Himara, wo wir die nächsten vier Tage am Meer verbringen und das Strandleben genießen. Für zwischendurch gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Aktivitäten, wie Eselwanderung, Gleitschirmfliegen, Bootstouren und vieles mehr.

10. Tag: Himare-Tirana

Nach vier entspannten* Tagen am Meer geht es zurück in die Hauptstadt Tirana.
Auf dem Weg werden wir an besonders beeindruckenden Plätzen Halt machen, die sich rechts und links der Straße zum Besuch anbieten. Dazu zählt beispielsweise der Llogara-Pass mit einem Blick aus 1.000 m Höhe auf das Meer und die gegenüber-liegende Insel Korfu. Die Lagune von Narta (Schutzgebiet), die römische Stadt Apollonia oder das orthodoxe Kloster Ardenica bieten sich zum Verweilen an. 

* Die Art der Entspannung hängt sehr stark von der Reisezeit ab. In der Hauptsaison Juli und August sind die Strände sehr belebt und Partys sind angesagt. In der Nebensaison, bei immer noch hochsommerlichen Temperaturen, sind die Strände fast menschenleer.

11. Tag: Tirana

Tirana darf auf dem Programm einer Albanienreise nicht fehlen. Das geschäftige Treiben, die Straßencafés und den chaotischen Verkehr sollte man nicht missen, wenn man einen Eindruck von der heutigen, jungen Gesellschaft Albaniens mitnehmen möchte. Natürlich haben wir auch für die jungen Gäste spannende Orte auf unserem Programm wie ein Bunker aus dem kalten Krieg oder eine Seilbahnfahrt auf den Hausberg Djaiti.

12. Tag: Tirana-Flughafen

Wir begleiten Sie zum Flughafen und verabschieden uns mit dem Wunsch, dass wir sie schon bald wieder in Albanien begrüßen dürfen, um viele weitere Abenteuer zu erleben.

Tour Reviews

There are no reviews yet.

Leave a Review

Rating