Bergwandern im Dreiländereck – Peaks of Balkans Trail

Die relativ anspruchsvolle Bergwanderung führt sie nach Kosovo, Montenegro und Albanien. Die Etappen mit Tagestouren bis zu 1.200 Höhenmeter sind nur für geübte Wanderer mit guter Kondition geeignet.

Eglant Toragjini

ist in Tirana aufgewachsen und hat zwei Jahre in Deutschland gelebt. Das Größte an seiner Arbeit ist es den Gästen seine Heimat Albanien mit seinen Traditionen und Facetten zu zeigen. Besondere Leidenschaft entwickelte er für Aktivreisen (Wandern, Rad). Eine umsichtige Planung der Touren und eine verantwortliche Gruppenführung ist ihm besonders wichtig.

Körperliche Voraussetzungen

Wir erwarten von den Gästen, dass sie trittsicher sind. Gemäß DAV-Schwierigkeitsgrade sind die Etappen für eine mittlere Kondition geplant. 5-stündige Aufstiege mit bis zu 1.200 HM und damit verbundene Abstiege sollten gut gemeistert werden.

Leistungen

  • Unterkünfte in einfachen Bergpensionen, teilweise in Mehrbettzimmern
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Lokale Führer
  • Gepäcktransport
  • Transferfahrten ab Flughafen
  • Abendessen in den Unterkünften, Lunchpakete auf den Wanderungen

Nicht im Preis enthalten sind

  • Flug nach Prishtina gesondert buchbar – nach Tagespreisen
    (120-300 EUR)
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • sonstige persönliche Ausgaben

Gruppengröße

  • Min. 7 – Max. 17

Preis

  • ab 1.090,00 EUR im DZ
  • 100,00 EUR EZ-Zuschlag (5x)

Termine

  • 13.06. – 23.06.2019
  • 07.09 – 17.09.2019
  • und auf Anfrage
Download Anmeldeformular für Reisebuchung

1. Tag: Anreise PrishtinaKushishte

Sie reisen über Tirana oder Prishtina an und treffen dort unseren Reiseleiter. Sie fahren ca. 3 Stunden über Peja in das Rugovatal nach Kushishte (Guri i Kuc), wo wir die Nacht verbringen.

2. Tag: Kushishte-Babino Polje

Die Etappe von Guri i Kuc (Kushishte) nach nach Babino Polje ist mit 15,8 km und ca. 1.150 m Aufstieg sowie 1.100 m Abstieg gleich eine ordentliche Herausforderung.

Während der Wanderung überschreiten wir die Grenze zwischen Kosovo und Montenegro. Der Weg führt durch eine wunderschönes Berggebiet mit vielen Wasserquellen, Gletscherseen und Bergpässe mit atemberaubender Aussicht.

3. Tag: Babino Polje–Plav

Ca. 7-8 Stunden sollten wir für die Strecke von Babino Polje nach Plav brauchen. Dazu sind 700 m Aufstieg und 1250 m Abstieg sowie insgesamt 20 km zurückzulegen. Der Weg führt entlang des Flusses Hridska zum Hrid See, der sich auf 1800 m ü.NN befindet. Von dort steigen wir dann zur lebendigen Stadt Plav ab.

4. Tag: Plav Vusanje

Die im Konzept zum Peaks-of-Balkans-Trail vorgesehene Etappe von Plav nach Vusanje dauert bis zu 11 Stunden. Es handelt sich um eine lange Wanderung, die bei der Stadt Plav (968 m) beginnt, bis zum Bor Peak (2.106 m) hinaufsteigt und beim Dorf Vusanje (1.022 m) endet. Die Etappe ist 27 km lang und es sind insgesamt 1.600 Höhenmeter zu überwinden.

Wir planen diese Etappe durch einen Transfer mit einem lokalen Bus abkürzen.
Falls die Gruppe es wünscht kann natürlich auch die ganze Strecke gegangen werden. Die Entscheidung darüber obliegt jedoch letztlich beim Bergführer. Die Strecke umfasst wunderschöne Aussichts-punkte auf den Plavsee und den Fluss Ljuča.

5. Tag: Vusanje-Theth

Dies ist eine relativ lange Wanderung, die die Grenze zwischen Montenegro und Albanien überquert. Der Weg führt entlang des zerklüfteten Teils der Albanischen Alpen (Alpet Shqipёtare) oder die „verfluchten Berge“ (Bjeshkёte Namuna), wie sie von den Einheimischen genannt werden. Fast die gesamte Wanderung sind wir  ist umgeben von steilen Berghängen und zerklüfteten Wänden und Gipfeln einer grandiosen Bergwelt. Die Route führt uns zum Peja Pass, wo verlassene Bunkeranlagen Zeugnis für die dunkle Zeit der Isolation Albaniens während der kommunistischen Herrschaft erinnern.

Die Etappe endet mit einem langen Abstieg (ca. 1200 m) in dem Bergdorf Theth mit traditionellen Turmhäuser umgeben von steilen Bergen.

6. Tag: Theth–Wasserfall

Diesen Tag nutzen wir um einen Erholungstag einzulegen. Gleichwohl werden wir einen ausgedehnten Spaziergang zum zwei Naturdenkmälern dem Wasserfall von Theth und das „Blaue Auge“ – eine Karstquelle unternehmen.

In Theth werden wir uns mit Landschaft, Landwirtschaft und der vielfältigen Biodiversität beschäftigen. Abends werden wir ein traditionelles Essen einnehmen, was uns in einem der familiengeführten Gästehäusern zubereitet wird.

7. Tag: Theth-Valbona

Die Etappe ist eine der meist begangenen Wege des Peaks of Balkans Trails, da sie zwei Täler miteinander verbindet, die ansonsten nur mit einer langen, ca. 8 Stunden dauernden Reise erreicht werden.

Der Anstieg von Theth (745 m) zum Valbona Pass (1.760m) ist mit ca. 1.000 Höhenmeter zwar relativ anstrengend aber einfach zu gehen. Auch der Abstieg in das Dorf Valbona (995m ü.NN) birgt keine wirklich gefährlichen Stellen. Auch hier wird uns ein lokaler Guide mit Packpferden begleiten.

8. Tag: Cerem-Doberdol

Wir fahren morgens mit einem Kleinbus nach Cerem, von wo wir auf 1.800m steigen und bei einer Schäferfamilie übernachten.

9. Tag: Doberdol-Milishevc

Gleich zu Beginn der Tagestour geht es bis auf 2.200m hoch. Ein langgezogener Abstieg von insgesamt ca. 1.150 m bringt uns nach Milishevc in Kosovo. Wir überschreiten also die grüne Grenze zwischen Albanien und Kosovo. Auf diesen und ähnlichen Strecken entlang der Grenze wurde während des Kosovokriegs in 98/99 die kosovarische Befreiungsarmee mit Waffen versorgt.

10. Tag: Milishvec–Rugova Tal

Am letzten Tag der Wanderung gibt es zwei Optionen für den Abstieg in das Rugova Tal. Die offizielle Strecke entlang des Peaks of Balkans führt über einen steilen Abstieg zum Rugova Camp. Bei schlechtem Wetter und Wegverhältnissen bietet sich eine andere Strecke auf Schotterstraßen bzw. Waldwegen als Alternative an. Zum Abschluss der Reise verbringen wir eine Nacht in Peja.

11. Tag: Rückreise Peje-Flughafen

Am letzten Tag unserer Reise fahren wir nach Prishtina, wo sich unser Reiseleiter von Ihnen verabschiedet.

Tour Reviews

There are no reviews yet.

Leave a Review

Rating